Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Das Windows-Update ist eine der grössten Baustellen – schon einmal hier behauptet. Man möchte, dass Updates im Hintergrund stattfinden, ohne dass man als User belästigt wird. Doch so weit sind wir dann in zwanzig Jahren. Im Moment ist es noch so, dass viele Updates einen bis x Neustarts erfordern und man zwischendurch lange Zeit auf eine extrem langsam hochzählende Prozentanzeige starrt. (Das eigentlich Irritierende ist, dass die Anzeige bei manchen Prozentangaben lange hängt und dann wieder rasant zwanzig Prozent hochgeht. Das macht die Angabe letztlich völlig nutzlos.)

Das heisst: Der Ärger bleibt – und er verschärft sich im Moment sogar, da Microsoft die Update-Daumenschrauben anzieht. Updates müssen schneller installiert werden. Windows lässt sich nur noch bedingt hinhalten. Falls man nicht selbst innert nützlicher Frist grünes Licht gibt, legt das System irgendwann von selbst los, womöglich in einem sehr unpassenden Moment. Manche Nutzer werden das als Bevormundung erleben, und genau das ist es aus individueller Sicht auch. Aus globaler Sicht ist es sinnvoll. Den ganzen Beitrag lesen »


Sie entwickelt sich zu einer kleinen Obsession meinerseits – die Frage, wie man Fenster auf die richtige Grösse bringt, wenn man sie abfilmen will. Hier habe ich sie für die Browser besprochen, aber es gibt ja auch noch andere Programme. Eine universelle Lösung wird hier vorgestellt: Für Windows wird das Gratisprogramm Sizer empfohlen. Das operiert mit Tastaturkürzeln und sogar mit Makros, um Fenster auf die Grösse zu bringen, die man für sein Video gerade benötigt.

170327-automator-fenstergroesse.jpg
Dieses Script in Automator bringt ein Programmfenster auf die gewünschte Grösse.

Für den Mac hat Amit Agarwal ein AppleScript-Script geschustert, das das Hauptfenster eines Programms auf die angegebene Grösse bringt und es in den sichtbaren Bereich des Bildschirms schiebt. Das ist der Code:
Den ganzen Beitrag lesen »



Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Nicht bei allen Google-Übernahmen hat man den Eindruck, dass die wirklich wohl überlegt waren. Zum Beispiel die Akquisition von Nik Software, die 2012 für einen ungenannten Betrag vollzogen wurde. Eine Nischensoftware für Windows und Mac passt so gar nicht zur Cloud-Company, die im Massenmarkt tätig ist. Und da Google nicht nur die (im Video vorgestellte) Nik Collection, sondern auch die Foto-App Snapseed (Mobile Bildbearbeitung für Fortgeschrittene) kostenlos abgibt, wird sich die Sache für den Suchmaschinenkonzern nicht gelohnt haben.
Den ganzen Beitrag lesen »



Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Microsofts Office hat sich in den letzten Jahren nicht durch besonders grosse Innovationskraft hervorgetan. Kein Wunder bei einer Software, deren Vorläufer bis tief in die 1980er-Jahre zurückreichen. Die ist erfunden – und das einzige, was man Revolutionäres noch tun könnte, wäre, sie in die Mülltonne zu werfen und von vorn anzufangen. Mit der Vorgabe, eine Bürosoftware zu entwickeln, die im mobilen Zeitalter erdacht worden ist.

Doch ein, zwei Westentaschenrevolutiönchen sind zu verzeichnen. Zum einen die mobilen Apps und die Webapps – die nutze ich gerne und sie sind auch auf kleinen Bildschirmen und mit der virtuellen Tastatur gut zu benutzen. Den ganzen Beitrag lesen »


170202-wave-forms.jpg
Nicht wirklich eine Audio-Hüllkurve. Dafür schön aunzusehen. (Bild: colour light painting von Creativity103/Flickr.com, CC BY 2.0)

Neulich habe ich (hier) von Sox erfahren. Das ist ein Audio-Bearbeitungsprogramm für die Befehlszeile.

Erster Gedanke: WTF?

Zweiter Gedanke: Genial! Denn wer die Befehlszeile unterschätzt, hat sie nicht verdient. Sox ist, wie man das in Computerjournalisten gerne nennt, ein «mächtiges Tool». Es kann filtern, Effekte hinzufügen, die Dynamik verändern, Kanäle modifizieren und die Geschwindigkeit bzw. den Pitch verändern, die Sampling-Rate anpassen, Dateien zusammenfügen oder mixen und Formate konvertieren. Auch das Trimmen, d.h. «ausschneiden» eines Teils einer Audiodatei ist möglich. Eine Übersicht der Funktionen gibt es hier. Die Dokumentation ist, an einem Stück, hier zu finden.

Mit einem Programm für die Befehlszeile tut man zwei Dinge, die mit einem Programm mit Benutzeroberfläche nicht oder nicht ohne weiteres möglich sind: Den ganzen Beitrag lesen »



Matthias Schüssler

Matthias Stadtfilter kleinIn diesem semiprivaten Blog geht es um Tech, Medien, Podcast, Radio und Off-Topic wird zum Topic erklärt.




Google Adsense

Digitale Patentrezepte

Einmal pro Woche gebe ich drüben bei Tagesanzeiger.ch praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

dpr01b-still.jpg

patentrezepte.tagesanzeiger.ch

Podcast!

Archiv