Seit bald zwei Jahren nutze ich für meine Videos zwei LED-Leuchten, nämlich die Qudos von Knog. Die verrichten ihren Dienst ganz gut. Bis auf eine Sache.

170712-selfiestick-manfrotto-1.jpg
In der Länge flexibel…

Ich habe ja erwähnt, dass ich sie mit zwei Stativen passend in der Aufnahme positioniere. Diese Teile von Hama sind nun einerseits nicht sonderlich benutzerfreundlich beim Aufstellen und Versorgen. Man muss sie aus der Hülle nehmen, jedes der drei Beine ausfahren und darauf aufpassen, dass keines der Gummifüsschen abfällt. Ausserdem sind sie mir zu gross – d.h. sowohl zu lang als auch zu ausladend, was die drei Beine angeht. Typischerweise stelle ich das Licht nicht auf den Boden, sondern auf den Tisch oder auf einen Stuhl. Die ideale Höhe wäre 50 bis 70 Zentimeter. Und da die Lichter leicht sind, braucht es nicht derart weit ausladende Beine. Wenn man diese Beine nicht im Bild haben will, muss man die Lichter oft auch weiter weg stellen, als man eigentlich möchte. Ich habe einige Recherchen angestellt und mir insbesondere von den Go-Pro-Befestigungsmechanismen etwas versprochen. Aber so viel Zeug es da auch gibt, für mich war nichts dabei.

Doch nun habe ich eine Lösung, die mir wirklich gut gefällt – auch wenn sie die Anschaffung des peinlichen Gegenstands erforderte, den es im Bereich des Fotozubehörs überhaupt gibt. Das ist natürlich der Selfiestick. Ich hatte den Test der Nikon Keymission 360 mit dem Selfiestick von Nikon durchgeführt:

Der Nikon N-MP001 (um die 60 Franken; Amazon-Affiliate) lässt sich wie eine Teleskopantenne mittels fünf Segmenten von 18,5 auf 75,5 Zentimeter ausziehen und durch Drehen arretieren. So kann man die Lampe auf eine beliebige Höhe zwischen ganz ausgezogen und ganz eingefahren bringen. Das ist längenmässig optimal für mich. Und er hat unten ein Schraubgewinde, über das man ihn auf ein kleines Stativ stellen kann. Zum Beispiel das Manfrotto Pixi (um die 35 Franken, Amazon-Affiliate).

170712-selfiestick-manfrotto-2.jpg
… und auch separat zu benutzen.

Die Lichter sind so sehr schnell aufgebaut und abgeräumt. Und ich kann Selfiesticks und Manfrotti auch separat benutzen. Die kleinen Dreibein-Stative sind im Schnitt praktischer als das Gorillapod (Amazon Affiliate), das ich auch noch verwende. Fazit: Zwar etwa so teuer wie die Lichter selbst, aber dafür sehr effizient zu benutzen – und das ist auch etwas!