Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Wie viele Leute verwenden Browser-Erweiterungen? Die Prozentzahlen, die man auf diese Frage findet, variieren massiv. Mozilla schrieb im Add-ons-Blog, es seien 85 Prozent. Allerdings ist diese Statistik schon etwas älter – und Firefox wahrscheinlich nicht repräsentativ für den Desktop allgemein. Denn wer selbst einen Browser installiert, der wird auch Add-ons aufgeschlossen sein, als die Anwenderschaft, die das vorinstallierte Surfprogramm nutzt. Das scheint mir auch mit ein Grund zu sein, weswegen das Angebot für Erweiterungen bei Safari noch sehr überschaubar ist. Eingeführt wurden die Erweiterungen immerhin schon 2010 mit Safari 5.

Was nun die Erweiterungsdichte bei Firefox angeht, gibt es hier eine andere Zahl: Nach Auswertungen der Crashlogs verwenden etwa 60 Prozent der Nutzer Erweiterungen. Bei Chrome sind es gemäss diesem Post im Chromium-Blog ein Drittel.

Ich andererseits bin ein Fan von Erweiterungen. Sie machen das Leben sicherer, einfacher und das Surfen schöner. Und man kann seinem Spieltrieb frönen. Im Video stelle ich einige Erweiterungen vor, die einen echten Mehrwert bieten.

Nicht erwähnt habe ich Stylish. Vor allem aus Zeitgründen und weil es eine doch ziemlich oberflächliche Erweiterung ist. Trotzdem: Die dunklen Themen für viele Websites dürften nicht nur mir gut gefallen…

170711-dpr92.jpg
Diese Partei hier spricht gerne von Sicherheit. Doch ihre Website ist nur sicher, wenn man HTTPS everywhere nutzt.