Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Diesen Beitrag wollte ich mit «Einen Vorgeschmack vom Internet der Dinge» übertiteln. Dann ist mir aufgefallen, dass ich den Titel schon zweimal verwendet habe. Nämlich hier. Und auch hier. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als mir einen anderen Titel auszudenken. Und mich eventuell zu einer etwas nüchterneren Haltung durchringen. Denn vom ständigen Vorgeschmack ist noch keiner satt geworden.

Also, ganz prosaisch: Im Patentrezepte-Video vom letzten Sonntag geht es um Adapter, mit denen man Geräte per App steuert. Das geht einerseits per Bluetooth, so weit Bluetooth halt recht (zehn bis zwanzig Meter). Oder andererseits per WLAN, wobei dann auch eine Steuerung per Internet möglich ist. Dank WLAN funktioniert auch eine automatische Steuerung zum Beispiel nach einem Zeitplan, anhand der Umgebungstemperatur oder aber über externe Trigger, wie das mit Ifttt möglich ist.

Ich stelle drei Adapter vor, die ich von Digitec als Testgeräte zur Verfügung gestellt erhalten habe. Alle drei messen auch den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts, sodass man beispielsweise den Standby-Verbrauch kontrollieren und ggf. eindämmen kann – indem man das Gerät bei Nichtgebrauch ganz vom Stromnetz trennt.

160705-dpr48.jpg
Die Steuerungs-Apps für den Clip-Clap-, den Smart-Me- und den Home-Smart-Plug-Adapter.

PS: Mehr Vorgeschmack auf das Internet der Dinge gibt es täglich bei diesem Twitter-Account hier.