Kerosin, Nikotin, Formaldehyd, Chloroform, Quecksilber, Zink und Azeton – das sind nur einige der 16 giftigen Substanzen, mit denen die US-Regierung in Zeiten der Prohibition den Schluckspechten das Saufen vergällen wollte. Stattdessen hat sie eines der düstersten Kapitel in der Geschichte der amerikanischen Strafverfolgung geschrieben – und eine der wahren Verschwörungstheorien fabriziert.


Dear Mr Laporte

For about six years now, I am (though pacifist), a faithful member of the Twit army and a devoted listener of This week in Tech and Windows Weekly. I subscribe to Trianguation as well, but for for all intents and purposes, it’s no real triangulation anymore, since Tom Merritt is gone.

131029-laporte.jpg
To see or not to see…

For some time now, the shows, especially This week in tech, do not grip me so much anymore. Sometimes it’s because you prefer to talk about anything but tech, but mostly, that’s entertaining nonetheless. No, the problem is a different one. I am downloading the audio version. Den ganzen Beitrag lesen »


Nachdem die Spione die Schlagzeilen beherrschen und ich neulich Spass mit Mr. Bond hatte, wollte ich die Welt der fiktiven Agenten ausführlicher erkunden. Erstens mit Ken Follett und Eye of the Needle (Die Nadel) – auch weil mir das Hörbuch neulich von Audible für einen Spottpreis hinterhergeworfen wurde. Zweitens mit Red Sparrow von Jason Matthews.

131029-covercollage.jpg
Eye of the Needle, Das Jesus-Video, Red Sparrow (den optischen Anleihen des Covers an James Bond wird der Inhalt nicht gerecht), Ein König für Deutschland (von oben nach unten und links nach rechts).

Die Geschichte von Follett war nett gemacht, mit mehreren Stimmen für die Dialoge. Dennoch hat mich die Geschichte nicht so richtig gepackt. Es geht um die Geschehnisse vor dem D-Day im zweiten Weltkrieg. Den ganzen Beitrag lesen »


Man mag es kaum glauben, aber es ist tatsächlich so: Ich habe noch nie (ausführlich) über «Solebon» geschrieben. Dabei hatte mich diese App schon mehrmals fast so weit, dass ich die Selbsthilfegruppe der anonymen Solitärsüchtigen gegründet hätte. Aber eine fatale Neigung für dieses Spiel ist unvermeidlich, wenn man wie ich mit Windows 3.0 sozialisiert worden ist. Solitär in der famosen «Klondike»-Variante ist das herausragende Merkmal von Windows seit der Version 3.0. Dieses Spiel muss Milliarden von Arbeitsstunden vernichtet haben – und ist wahrscheinlich die wichtigste Ursache überhaupt, weswegen Microsoft zu dem Unternehmen wurde, das es heute (immer noch) ist.

131028-solitaer-ipad.jpg
Solebon am iPad.

Von Solitär geprägte Menschen wie ich wollen diese Leidenschaft vom Maus- ins Multitouch-Zeitalter hinüberretten, daran kann es keine Zweifel geben. Das Spiel eignet sich schliesslich hervorragend fürs Smartphone und das Tablet. Man kann es gut zwischendurch spielen und eine Partie jederzeit unterbrechen. Es fördert die Konzentration und die Beobachtungsgabe. Und es macht nicht hibbelig wie «Angry Birds» oder «Minion Rush». Den ganzen Beitrag lesen »


Apples neue Betriebssystemversion mit dem seltsamen Namen Mavericks gab zu lesen und (für mich) auch zu schreiben. Aus meiner eigenen Nutzer-Perspektive geht mir eine der Neuerungen gewaltig auf den Kecks. Nämlich die, dass der inoffizielle 2-D-Dock-Hack nicht mehr funktioniert.

131025-mavericks.jpg
Taggen, wie es sein sollte.

Dort flach, hier 3D
Das ist doch mal inkonsequent: Bei iOS7 ruft Apple das flache Design aus. Bei OS X wird das flache Dock abgeschafft und dem Nutzer diese bescheuerte 3-D-Ansicht aufgezwungen. Den ganzen Beitrag lesen »



Matthias Schüssler

Matthias Stadtfilter kleinIn diesem semiprivaten Blog geht es um Tech, Medien, Podcast, Radio und Off-Topic wird zum Topic erklärt.




Google Adsense

Digitale Patentrezepte

Einmal pro Woche gebe ich drüben bei Tagesanzeiger.ch praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

dpr01b-still.jpg

patentrezepte.tagesanzeiger.ch

Podcast!

Archiv