Geschichtsbücher sind voll von Lügen und die Historiker erzählen das, was die Mächtigen uns glauben lassen wollen. Das Mittelalter hat es nie gegeben. Es wurde nachträglich in die Geschichtsschreibung eingefügt, um den Machtanspruch eines europäischen Herrschergeschlechts zu sichern. Und vielleicht ist selbst die Antike nur das Produkt einer Verschwörung?


Das Christkind, bzw. die Geschenke verteilende spirituelle Entität, der man in materialistischen Gesellschaften um diese Zeit im Jahr huldigt, hat mir heuer ein bemerkenswertes Präsent überbracht. Es handelt sich um eine mechanische Schreibmaschine namens Remette, produziert zwischen 1938 und 1942 von Remington, die hier in einer tollen Animation de- und rekonstruiert wird. Das Geschenk war inspiriert von einem Bild, das mein fünfjähriges Alter Ego zeigt, wie es konzentriert auf einer mechanischen Schreibmaschine tippt. Diese Maschinen hatten mich tatsächlich damals schon in ihren Bann geschlagen.

121226-remette02.jpg
Ain’t she a beauty?

Hinter dem Geschenk steckt mehr als ein Dekostück. Auch wenn einige der Grossbuchstaben etwas hakeln, ist sie voll funktionsfähig (von welchem technischen Gerät zum Verfassen von Texten kann man das nach 70 Jahren noch behaupten?). Den ganzen Beitrag lesen »


Ich habe auf meinem schon etwas betagten Rechner nebst Windows 7 auch Windows 8 als Dualboot installiert. Normalerweise arbeite ich mit Windows 7. Aber für unseren Artikel im Tagi zu den Apps, die man auf einem neuen Tablet unbedingt installieren sollte, habe ich wieder einmal Windows 8 aufgestartet, um einen Blick in den App Store zu werfen.

Nun entwickelt dieses Windows 8, obwohl wenig gebraucht, seltsame Auflösungserscheinungen. Das erste Problem war, dass phasenweise keine Vollbild-Apps mehr ausgeführt werden konnten. Auf den Kacheln erschien ein durchgestrichenes Kreuz und beim Klick auf eine App gab es eine Fehlermeldung. Diese Startverweigerung ging von selbst wieder vorbei. Aber dennoch wurde mein Vertrauen in Windows 8 nicht unbedingt gestärkt: Wer will schon ein Betriebssystem, das plötzlich und aus unerfindlichen Gründen keine Programme mehr ausführen kann? (Die Desktop-Apps waren immerhin vom Aussetzer nicht betroffen.)

Wer braucht schon neue Apps?!
Beim letzten Start nun gab es ein erneutes Problem. Den ganzen Beitrag lesen »


Ich hab es ja versucht. Ich wollte mich etwas zurückhalten, nachdem man mir höflich, aber doch unmissverständlich zu verstehen gegeben hat…


… dass ich mich langsam aber sicher zu einem alten Querulanten entwickle.

Aber seis drum! Gute Vorsätze sind fürs neue Jahr. Im alten Jahr darf ich noch:

Der neue Name, SRF anstelle von SF und DRS, dieser neue Name ist das letzte. Er ist nicht schön, und er ist nicht praktisch. «SRF 1» kann sowohl für Radio SRF1 als auch für Fernsehen SRF 1 stehen. Die Bezeichnung «Radio SRF 1» ist für die Alltagssprache aber viel zu behäbig. Dass Leute, die Radioprogramme produzieren, nicht über den konkreten Sprachgebrauch nachdenken, muss einem doch zu denken geben.

Aber so etwas kommt halt heraus, wenn ideologische Motive dominieren. Den ganzen Beitrag lesen »


Wer Facebook mit einem Beichtstuhl verwechselt, der muss Hohn und Spott befürchten. Doch wer das Verlangen spürt, Intimes im Internet preiszugeben, kann das mittels Apps anonym und unerkannt tun…

Die tiefsten, dunkelsten Geheimnisse mit der Welt teilen – aber im Schutz der Anonymität? Das verspricht nicht nur die Post Secrets (gratis im App Store), sondern auch eine gleichnamige App, die für einen Franken zu haben ist, ebenso wie iConfessions. Diese App kostet ebenfalls 1 Franken, richtet sich aber eher an ein jüngeres Publikum. Und als ob das nicht genug wäre: Auch Whisper (kostenlos) empfängt seine User lässt verstohlene Bekenntnisse zu.

121220-postsecrets01.jpg
Links: Dunkle Geheimnisse können auch romantisch sein.
Rechts: Klar, Voyeurismus natürlich schon mit dazu.
Den ganzen Beitrag lesen »



Matthias Schüssler

Matthias Stadtfilter kleinIn diesem semiprivaten Blog geht es um Tech, Medien, Podcast, Radio und Off-Topic wird zum Topic erklärt.




Google Adsense

Digitale Patentrezepte

Einmal pro Woche gebe ich drüben bei Tagesanzeiger.ch praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

dpr01b-still.jpg

patentrezepte.tagesanzeiger.ch

Podcast!

Archiv