Wissenschaftler, Aktuare, Journalisten, Sekretäre und Dokumentalisten kommen immer wieder in die Situation, den Mitschnitt eines Gesprächs in die schriftliche Form bringen zu müssen. Bei diesem Vorgang hilft ein kostenloses Programm namens F5.

Das Transkribieren einer Gesprächsaufzeichnung ist eine mühselige Angelegenheit. Da kaum jemand so schnell schreibt, wie gesprochen wird, muss die Aufnahme immer wieder angehalten und zurückgespult werden. Die normalen Wiedergabegeräte oder -programme sind dafür denkbar schlecht geeignet – und unpraktisch ist auch, wenn man ständig von der Textverarbeitung zum Player wechselt, und wieder zurück.

Ein kostenloses Programm für Windows und Mac macht das Abtippen leichter. Die Version für Windows heisst F4, diejenige für den Mac, die wir nachfolgend getestet haben, trägt den Namen F5.

Die Software integriert die Steuerknöpfe für die Wiedergabe von Audio oder Video und das Fenster zur Texterfassung in einer Oberfläche.

Die Wiedergabe steuern, während man tippt
Das heisst, dass man während des Tippens auch die Wiedergabe über die Tastatur steuert: Mit F5 startet man die Wiedergabe (F4 bei Windows), mit F6 pausiert man, mit Cmd + Pfeil zurück springt man um die Zeit zurück, die bei Spulintervall eingestellt ist – das Spulintervall kann zwischen 0 und 6 Sekunden gewählt werden.

Das Tempo der Wiedergabe kann in Prozentschritten zwischen 50% und 180% reguliert werden, wobei die Tonhöhe nicht verändert wird – es gibt also keine schwer verständlichen Brummelstimmen, wenn die Tonhöhe reduziert wird. Mit Cmd + Pfeil hoch bzw. Cmd + Pfeil runter wird die Wiedergabegeschwindigkeit erhöht bzw. verringert.

120830-f5.jpg
F5 beschleunigt das Abtippen von Interviews und Sitzungen ganz beträchtlich.

Über Cmd + t fügt man eine Zeitmarke im Text ein. Eine solche Marke wird auch automatisch am Anfang jedes Absatzes eingefügt. Sie gibt die zeitliche Position in der Aufnahmen an. Mit einem Doppelklick auf die Zeitmarke startet die Wiedergabe an der entsprechenden Stelle. Über die Zeitmarken lässt sich im Transkript die entsprechenden Stellen in der Aufnahme sehr leicht ansteuern. Wiederkehrende Textelemente fügt man als Textbaustein hinzu und kann sie dann während des Schreibens über ein Tastaturkürzel abrufen. (Dazu tippt man den Buchstaben, der dem Kürzel zugewiesen wurde und betätigt die Leertaste. Mit i und Leertaste kann man so beispielsweise das Wort «Interviewer:» einfügen.)

Das fertige Transkript kann als Word-Dokument, als OpenDocument und als Rich-Text exportiert werden.

Start und Stopp per Fuss
Die Tastaturbefehle sind in den Einstellungen des Programms anpassbar und es ist möglich, die Software auch über einen Fussschalter zu steuern. Er ist für rund 99 Euro zusammen auf audiotranskription.de erhältlich. Die Software ist unter folgender Adresse erhältlich:
audiotranskription.de

Die kostenlose Version von F4 ist auf eine Audiolänge von 10 Minuten beschränkt. Die nicht limitierte Version gibt es für Studenten für 11 Euro, für alle anderen für 49 Euro. Die kostenlose Mac-Version hat keine Beschränkung, aber eine Schaltfläche, über die man eine Spende abgeben kann.