Immer häufiger lese ich am Ende von elektronischen Nachrichten die Aufforderung «Please consider the environment before printing this email» (Denken Sie an die Umwelt, bevor Sie dieses E-Mail drucken). Umweltschutz ist doch etwas Schönes, vor allem dann, wenn er keine Opfer erfordert, null Mühe macht und obendrein völlig gratis ist.
Also, liebe Leute, wenn Ihr mir Mails schickt, verkneift euch diesen gut gemeinten Satz. Mails lese ich nämlich immer am Bildschirm. Und wenn ich sie ausdrucke, dann mit triftigem Grund. Weil ich sie über mein Bett hängen oder in die Hostentasche herumtragen will. Wenn ihr mich belehren wollt, dann mit wirklich nützlichen Ratschlägen: Consider going to bed early. Consider blogging more often. Consider watching «Nip/Tuck» tonigt.
Und wenn ich hier einen gutgemeinten Ratschlag vom Stapel lassen darf: Denkt doch an die wunderschöne alte Tradition der Zufallssignatur, die man mit QLiner gratis haben kann.
Deutsche E-Mail-Benutzer müssen auch immer abklären, ob die Signatur denn überhaupt gesetzeskonform ist. Siehe Beitrag «German bureaucracy, coming to your email now» von Thomas Otter.